Home

Aufgaben und Ziele

Die Zusammenarbeit Baden-Württembergs, Bayerns, Liechtensteins, Österreichs und der Schweiz in der Internationalen Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei (IBKF) dient zur Festlegung gleichartiger Regelungen zur Ausübung der Berufs- und Angelfischerei auf der Grundlage gemeinsamer Bewirtschaftungsgrundsätze und Beschlüsse. Die IBKF findet derzeit jährlich im Juni statt und wird in Expertengremien vorbereitet.

 

Diese bis auf die Bregenzer Übereinkunft von 1893 zurückreichende Zusammenarbeit dient im heutigen Sinne der nachhaltigen Fischereiausübung sowie dem damit verbundenen Schutz der Fischbestände und Fischarten des Bodensees.